Die LIA e.V. Rumänienhilfe heißt Sie Willkommen!

Wir helfen benachteiligten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Rumänien.

Mit dem Aufbau des Jugenddorfes Lokod wurde 1995 begonnen, nachdem junge Leute aus Ostdeutschland den gemeinnützigen Verein LIA e.V. und in Rumänien die gemeinnützige Stiftung LOKODI Ifyusagi Alapityani (Jugendstiftung Lokod) ins Leben gerufen hatten. Hintergrund – Hilfe für junge Menschen, die ihre Kindheit in rumänischen Kinderheimen verbringen mussten.

 

Friedrich Wolter leistete in Rumänien ebenfalls Hilfe für Heimkinder, wurde auf das Jugendorf Lokod aufmerksam und eine Partnerschaft begann. Die gemeinnützige Wolter Alapityani wurde in Rumänien gegründet.

 

In der Folgezeit wurde die Projekthilfe ausgeweitet und es entstanden Familienhäuser, eine Beratungsstelle, Jugendwohnhäuser, ein Haus für betreutes Wohnen mit angeschlossener Beschützten Werkstatt und Sozialstation.

 

Der Aufbau dieser neuen Projekte und die Schaffung der erforderlichen Infrastruktur wurde aus in Deutschland eingesammelten Spendengeldern und insbesondere mit Fördergeldern der Gemeinnützige Hermann Niermann Stiftung aus Düsseldorf-Benrath finanziert. So entstand über Jahre, neben dem Jugenddorf Lokod, ein Netzwerk der Hilfe für benachteiligte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Unsere Ziele

Hilfe zur Selbsthilfe leisten und mit einheimischen Partnern und Mitarbeitern die Projekte inhaltlich ausfüllen und bei sich ergebenden Veränderungen entsprechend anpassen.